>> Newsletter-Anmeldung // DE

Einführung: Ivan Velisavljević
Filmgespräch mit: Milan Milosavljević

Im 21. Jahrhundert wuchs die Sammlung des Alternativen Filmarchivs auf über 600 vom AFC produzierte Filme und Videos sowie eine große Anzahl von Avantgardefilmen und Videos anderer Autor*innen. Zu den Hauptaktivitäten des AFC gehören Filmworkshops, Vorträge, zwei Festivals und die Filmproduktion. Der AFC stellt kostenlose Ausrüstung für Studenten und junge Autor*innen zur Verfügung und bietet organisatorische Unterstützung bei der Beschaffung von Fördermitteln für ihre Filme und produziert Dokumentar-, Spiel-, Experimental- und Animationsfilme, die es auf renommierte Filmfestivals in aller Welt schaffen, von der Berlinale bis zu Hot Docs. Einer dieser Filme wurde auch für die Oscars nominiert und erhielt weltweit mehr als 50 Auszeichnungen.

Yugoslavian Home Movies (Salise Hughes, 2014)

In den 2010er Jahren kamen Autor*innen aus dem Ausland im Rahmen des Residenzprogramms des Alternative Film-/Videofestivals zum AFC und drehten Filme in Belgrad, wodurch sie zur sogenannten vierten oder globalen Generation von AFC- Autor*innen wurden. Das AFC öffnete sich noch stärker der internationalen Szene und erzielte dort große Erfolge.

Dreamland (Allan Brown, 2018)

Die Filmauswahl kombiniert aktuelle Filme junger aufstrebender Künstler*innen mit preisgekrönten Werken erfahrener Filmschaffender. Sie umfasst lokale Filme aus der Region ebenso wie Werke aus Österreich, Brasilien, Kanada, Iran, den USA und anderen Ländern.

Ouroboros (Milan Milosavljević, 2018)

Artist in Fokus: Milan Milosavljević

Im Fokus steht das Werk von Milan Milosavljević, der als Leiter des AFC die treibende Kraft hinter den meisten Aktivitäten des AFC ist und sich als Pädagoge, Produzent und Förderer des experimentellen Films und der Animation betätigt. Als Filmschaffender schuf er kurze Dokumentar-, Spiel-, Animations- und Experimentalfilme. In seinen avantgardistischen Werken betont Milan oft die Natur, und wenn er Found-Footage verwendet, wie in den beiden Werken des Programms, fügt er durch Tondesign Elemente des Horrors und der Rätselhaftigkeit hinzu. Die Filmauswahl zeigt seine neueren experimentellen Arbeiten.

Freitag 06.09. 16:00 Uhr
Gesamtlaufzeit: 87 Min.

  • Yugoslavian Home Movies (Salise Hughes, 2014, digital von 8mm/16mm, Farbe, keine Dialoge, 12’)
  • Molim vas, izletite iz moje glave / Please, Fly Out Of My Head* (Nevena Andrejić, 2024, digital, Farbe, Serbo-Croatian, 2’33’’)
    *world premiere
  • Heterotopia (Nikola Nikolić, 2024, digital, Farbe, keine Dialoge, 7’)
  • Tron (Katarina Bugarin, 2023 digital, Farbe, keine Dialoge, 2’42’’)
  • Leopard Man Study (duo strangloscope = Rafael Schlichting & Cláudia Cárdenas, 2017, digital, Farbe, Ton, 8’)
  • Dreamland (Allan Brown, 2018, digital, Farbe, Ton, 13’)
  • Sjutra / Tomorrow (Marko Dabović, 2023, digital, Farbe, Ton, 3’44’’)
  • Prijelaz / Crossing (Vedran Šuvar, 2018, digital, Farbe, Ton,  9’27’’, 2018)
  • Surfacing Images (Tara Najd Ahmadi , 2023, digital von16mm und digital, Farbe, Ton, Persian/English, 5’, 2023)
  • dogs, moon river and baudelaire (Marija Kovačina, 2018, digital von 8mm, Farbe, Ton, 4’05’’)
  • Artist in Focus: Milan Milosavljević
  • prizori tajanstvenog simpozijuma / images of the mystical symposion (2020, digital von 8mm, s/w, Ton, 5’25’’)
  • Tišina / Silence (2023, digital, s/w/Farbe, Ton, 2’51’’)
  • Sećanje u kamenu / Remembrance in Stone (2021, digital, Farbe, Ton, 4’)
  • Maske / Masks (2014, digital, Farbe, Ton, 3’17’’)
  • Ouroboros (2018, digital von 8mm, Farbe, Ton, 3’53’’)

Weitere Filmreihen

Zum Programm-Archiv