>> Newsletter-Anmeldung // DE

  • FILMREIHE
  • Kino & Lyrik
    Kuratiert von Ronya Othmann

  • 13. Juni bis 16. Juni 2024 // Kino im DFF & Mal Sehn Kino

    Zur Programmübersicht

In einer Zeit, da Filme von vielen Menschen zu Hause oder im Zug als Unterhaltung, als „content“ konsumiert werden, gerät zunehmend in Vergessenheit, dass das Kino bzw. der Film genauso eine Kunstform ist wie die Lyrik oder das Theater. Es hat schon kurz nach seiner Entstehung Ende des 19. Jahrhunderts die Neugier von Dichter*innen geweckt und ihre Kreativität und Fantasie beflügelt. So schrieb die Dichterin Else Lasker-Schüler mit „Komm mit mir in das Cinema…“ eines der schönsten Gedichte über die Magie des Kinobesuchs.

Wie steht es heute, im 21. Jahrhundert, um das Verhältnis zwischen Kino und Lyrik?

Das Filmprogramm „Kino & Lyrik“ des Filmkollektiv Frankfurt e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kino des DFF untersucht – in dieser Form erstmals in Deutschland – die Wechselwirkung der beiden Künste und das Verhältnis zwischen Kino und Lyrik im 21. Jahrhundert. 

Kuratorin dieses Programms ist die herausragende Lyrikerin, Autorin und Journalistin Ronya Othmann (*1993). Othmann, eine leidenschaftliche Kinoliebhaberin, debütierte 2021 mit ihrem Gedichtband „die verbrechen“ (Hanser Verlag). Sie hat weitere bedeutende Lyriker*innen ihrer Generation eingeladen, Filme auszuwählen, die ihre Lyrik beeinflusst haben oder deren Gedichte mit bestimmten Filmen eine intensive Resonanz haben. Neben Othmann stellen Yevgeniy Breyger, Juliane Liebert, Alexandru Bulucz und Volha Hapeyeva jeweils einen Film vor und lesen vorher oder im Anschluss ihre Lyrik und sprechen über ihr Interesse am Kino. Ferner zeigt Katia Sophia Ditzler ihre die eigene Poesie visualisierenden VR-Filme. Der Lyriker Jan Volker Röhnert, Co-Herausgeber der Anthologie „Die endlose Ausdehnung von Zelluloid. 100 Jahre Film und Kino im Gedicht“ (erschienen 2007 bei Voland & Quist), hält am 15.6. vor LEAVING LAS VEGAS einen Kurzvortrag über den Einfluss des Kinos auf die deutsche Lyrik.

Die Vorführungen mit Katia Sophia Ditzler, Juliane Liebert und Volha Hapeyeva finden am Samstag, 15.6., und Sonntag, 16.6., im Mal Sehn Kino statt.

Begleitend zum Filmprogramm erscheint eine vom Filmkollektiv Frankfurt herausgegebene Publikation („Kino & Lyrik“, Filmkollektiv-Publikation #9).

Donnerstag 13.6. 17:30 Uhr
MA’A AL-FIDDA
Silvered Water, Syria Self-Portrait
Frankreich/Syrien 2014.
R: Ossama Mohammed, Wiam Simav Bedirxan. 92 Min. DCP. OmeU
Lesung & Gespräch mit: Ronya Othmann
Moderation: Gary Vanisian (Filmkollektiv Frankfurt)

Freitag 14.6. 17:00 Uhr
NÎWE MANG
Half Moon
Iran/Österreich/Frankreich/Irak 2006. R: Bahman Ghobadi. D: Ismail Ghaffari, Hedieh Tehrani, Golshifteh Farahani. 114 Min. 35mm. OmU
Lesung & Gespräch mit: Ronya Othmann
Moderation: Gary Vanisian (Filmkollektiv Frankfurt)

Freitag 14.6. 20:15 Uhr
MARIUPOLIS 2
Litauen/Frankreich/Deutschland 2022. R: Mantas Kvedaravičius. 112 Min. DCP. OmeU
Lesung & Gespräch mit: Yevgeniy Breyger
Moderation: Ronya Othmann

im MAL SEHN KINO
Samstag 15.6. 13:30 Uhr
Kurzfilme und VR-Filme von Katia Sophia Ditzler
Zu Gast: Katia Sophia Ditzler
Moderation: Ronya Othmann

im MAL SEHN KINO
Samstag 15.6. 15:00 Uhr
THE WARRIORS
USA 1979. R: Walter Hill. D: Michael Beck, James Remar. 94 Min. 35mm. engl. OF
Lesung & Gespräch mit: Juliane Liebert & Jan Volker Röhnert
Moderation: Ronya Othmann

Samstag 15.6. 20:00 Uhr
LEAVING LAS VEGAS
USA 1995. R: Mike Figgis. D: Nicolas Cage, Elisabeth Shue, Julian Sands. 107 Min. 35mm. engl. OF
Lesung & Gespräch mit: Alexandru Bulucz
Moderation: Ronya Othmann
Kurzvortrag „120 Jahre Film und Kino im Gedicht“: Jan Volker Röhnert (ca. 20 Min)

im MAL SEHN KINO
Sonntag 15.6. 12:30 Uhr
LE TOUT NOUVEAU TESTAMENT
Das brandneue Testament
Belgien/Frankreich/Luxemburg 2015. R: Jaco van Dormael. D: Benoît Poelvoorde, Pili Groyne, Yolande Moreau, Catherine Deneuve. 113 Min. DCP. OmU.
Lesung & Gespräch mit: Volha Hapeyeva & Gary Vanisian
Moderation: Ronya Othmann

Eintritt

Es gelten die Kinoeintrittspreise des DFF.

Online-Tickets und weitere Infos auch auf der DFF-Website

Herzlichen Dank an:

Natascha Gikas – Andreas Beilharz (DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum), Gunter Deller (Mal Sehn Kino)

Eine gemeinsame Veranstaltung mit:

Gefördert von:

In Zusammenarbeit mit

Filme der Reihe

Coming soon

Zum Programm-Archiv